Musik-Seminare

VORTRÄGE * ABENDVERANSTALTUNGEN * WOCHENENDSEMINARE

FORTBILDUNGSPROGRAMM

"GÖTTLICHE MUSIK"
VON DER GREGORIANIK ZUM SACRO-POP

Religiös inspirierte Musik hat wie kaum eine andere Kunst die Kraft, uns als ganzen Menschen anzusprechen: unserer Herz, unsere Gefühle und unseren Verstand. Diese Veranstaltung lädt ein zu einer Entdeckungsreise durch Länder und Zeiten, Musiktraditionen und Neuaufbrüchen. Mit vielen Hörbeispielen wollen wir die unterschiedlichen Erscheinungsformen musikalischer Spiritualität kennenlernen oder neu erleben.

weitere Einzelvorträge:

  • VON DER GREGORIANIK ZUM SACRO-POP - 2000 Jahre im Überblick
  • GREGORIANISCHE GESÄNGE - Die stille Ekstase der Klöster
  • DIE KATHEDRALE ALS KLANG-RAUM - Musik der Gotik
  • GOTTESLOB UND KLAGELIEDER - Psalmvertonungen
  • DIE MESSE ALS MUSIKALISCHE FORM
  • DAS (GESUNGENE) GEBET JESU - Vater-Unser-Vertonungen
  • DIE PASSION - Die musikalische Darstellung des Leidens Jesu
  • "JESUS CHRIST SUPERSTAR" - Jesus-Bilder in der Musik
  • DAS REQUIEM ALS AUSDRUCK DER TRAUER

Zeitbedarf: 3 UStd.
(auch als Tages- oder Wochenendseminar möglich)

Religionen der Welt – Eine musikalische Reise

Die Sehnsucht nach Religion, Spiritualität und Lebensorientierung ist auch im beginnenden 21. Jahrhundert ungebrochen. Gleichzeitig befinden wir uns in einer Welt, in der wir mit den unterschiedlichen Religionen und ihren Lebensvorstellungen in Berührung kommen.

Diese Veranstaltung möchte einen ersten Einblick geben in die fünf großen Weltreligionen, sowie in die sogenannten "ethnischen" und "neuen" Religionen. Die Einführung wird vertieft durch Tonbeispiele kultischer und ritueller Musiken der Völker und Kulturen, sowie kleineren praktischen Übungen wie Tänzen, Liedern und Meditationen. Der Bogen spannt sich hier von der Gregorianik bis zum Obertongesang, von buddhistischen Gongklängen bis zu indianischen Tänzen... Wer sich einmal auf spirituelle Weise den Religionen nähern möchte, ist herzlich eingeladen.

Zeitbedarf: mindestens 3-4 UStd.
Tages- oder Wochenendseminar

Tod und Trauer in der Musik
"Tod ist Leben, Sterben Pforte. Alles ist nur Übergang."

Durch Musik finden wir Kraft, Hoffnung und Zuversicht, selbst wenn es um die Auseinandersetzung mit dem Tod geht. Trauer und Leid lässt sich mit Musik oft besser bewältigen als durch Worte.

Wir wollen mit Hilfe von Musikbeispielen zum Thema "Trauer, Sterben und Tod" sowie durch eigenes Musizieren, mit Stimme und einfach zu spielenden Instrumenten über unsere Eindrücke und Erfahrungen ins Gespräch kommen. Darüber hinaus sprechen wir auch über Möglichkeiten der musikalischen Kranken- oder Sterbebegleitung.

Zeitbedarf: mindestens 3-4 UStd.,
am sinnvollsten wäre ein Tages- oder Wochenendseminar

Sehr gut geeignet als Tagesveranstaltung (Fortbildung) für Hospizmitarbeiter, hauptamtliche und ehrenamtliche Sterbebegleiter(innen)

Reihe
Meisterwerke der klassischen Musik
JOSEPH HAYDN "DIE SCHÖPFUNG"

Der Vater der klassischen Musik, Joseph Haydn, schuf mit seiner "Schöpfung" ein musikalisches Meisterwerk in drei Teilen: Die Ordnung des Kosmos, das Leben von Pflanze und Tier und die Erschaffung des Menschen. Allein der Beginn des Werkes weist in seiner Tonsprache weit über seine Zeit hinaus. Eindrucksvoll werden die Erschaffung des Lichts, die Scheidung von Wasser und Land, Löwe und Tiger, Adler und Nachtigall, Insekt und Gewürm in Töne gemalt und auf wundervolle Weise auch uns heutigen Hörern lebendig.
Dieser Vortrag versucht eine Einführung zu geben in den biblischen Schöpfungsbericht, der dem Libretto zugrunde liegt und natürlich in die Kompositionsweise Joseph Haydns. Ausgewählte Musikbeispiele werden vorgestellt.

weitere Vorträge:
WOLFGANG AMADEUS MOZART "DIE ZAUBERFLÖTE"
GROSSER, UNSTERBLICHER BACH
(Reihe wird fortgesetzt)

Zeitbedarf: 3 UStd.
(auch als Tages- oder Wochenendseminar möglich)